Skip to main content

Langzeiterwerbslosigkeit weiter auf hohem Niveau

Neues Jahr, alte Spiel: Auch im Januar 2018 lässt die Bundesregierung die offiziellen Erwerbslosenzahlen der Bundesagentur für Arbeit wieder schönen.

Erwerbslose, die krank sind, einen Ein-Euro-Job haben oder an Weiterbildungen teilnehmen, werden nach wie vor nicht als arbeitslos gezählt. Viele Arbeitslose, die älter als 58 sind, erscheinen nicht in der offiziellen Statistik. Und wenn private Arbeitsvermittler tätig werden, zählt der von ihnen betreute Arbeitslose nicht mehr als arbeitslos, obwohl er keine Arbeit hat.